Bienenweide, Tränke, Winterfutter


Bienenweide

das sind die Pflanzen, die den Bienen Nahrung wie Nektar, Pollen oder Honigtau bieten. Im Laufe des Jahres blühen viele Trachtpflanzen mal vereinzelt mal als Massentracht und ermöglichen das Überleben der Bienen.

Die verschiedenen Pflanzen blühen zu unterschiedlichen Zeiten und sollten den Bienen so von Frühjahr bis Herbst einen Futterstrom auf dem sogenannten Trachtfließband bieten:

FEBRUAR

Gemeine Hasel

(Corylus avellana)

Die Haselnuss blüht von Anfang / Mitte Februar bis Mitte April. Sie bietet den Bienen keinen Nektar und mäßigen Polleneintrag. Den Menschen beschert Sie jetzt schon gelbe Fensterbänke und Heuschnupfensymptome.

AnRo0002, CC0, via Wikimedia Commons

Gänseblümchen

Das Gänseblümchen blüht bereits jetzt trotz der kalten Temperaturen. Es bietet den Bienen geringen Nektarertrag und Pollen.

Alexmenk, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons


APRIL

Weide

(Salix)

Die Blüten der Weide werden von Bienen und anderen nektarsammelnden Insekten aufgesucht und bestäubt. Für Hummeln, Wildbienen und die Honigbiene sind insbesondere die frühblühenden Arten Salix caprea, Salix cinerea, Salix viminalis oder Salix daphnoides sehr wichtig. Die Blütenstände der Weiden sind Kätzchen.

This Photo was taken by Böhringer Friedrich.Feel free to use my photos, but please mention me as the author and if you want send me a message. or (rufre@lenz-nenning.at), CC BY-SA 3.0 AT, via Wikimedia Commons

Huflattich

(Tussilago farfara)

Der Huflattich gehört zur Familie der Korbblütler und hat einen guten Nektarertrag und hohen Pollenertrag für die Insekten zu bieten. Neben Wild- und Honigbienen bietet der Huflattich auch Schmetterlingen eine gute Nahrungsquelle im Frühjahr.

Nefronus, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons